Schwarzes Bilsenkraut - Hyoscyamus niger

Heute begrüßt Euch ein Prachtweib! Mein Bilsenkraut blüht. Und es blüht nicht nur eines. Sie blüht zu Hauf. Sie hat sich selbständig vermehrt und ziert nun Ecken von denen ich nicht glaubte, es knönnte da jemals Bilsenkraut wachsen. Stundenlang könnte ich diese Pflanze bwundern. Mehr nicht... es genügt ein Prachtweib nur zu bewundern und es zu vergöttern. HIHI!!!! Sie hat schon ziemlich viel Baba Jaga Kraft in sich. Seht ihr die dunklen Augen? Die haarigen Gliedmaßen? Nö, nix rasiert das Ding. Ihr Duft? Oha.. betörend ist etwas anderes... ich sage mal.. sehr interessant! Sie lässt sich nicht zähmen. Sie kommt und geht wann sie will. Sie strahlt Fleischeslust aus und zieht dich in ihren Bann. sie scheppert mit ihren Samenkapseln dass es Dir die Decke hochsprengt. Ja das ist ihre Signatur, wenn du sie mal genauer betrachtest. Eine Pflanze animalisch und lebendig und doch dem Tod so nah. sie kennt sich aus mit der Schwelle, mit dem Wandern auf den Grenzen und sie sprengt Grenzen. Bei mir wächst sie nun schon auf Stein. Sie braucht nicht mal Erde... sie fasst Fuß wo sie nur will. So und nun genug Baba Jaga- Göttinnenkraft... die Monika muss weiterreisen....

Aber ich wollte Euch einmal an einer richtigen Pflanzenschau teilhaben lassen... Man muss die Pflanze fühlen...