Phänologischer Hexenkalender


Diese Seite ist bestimmt für meine täglichen, oft wöchentlichen Anregungen, Ideen, Rezepte und Erlebnisse rund um die Arbeit und die Eindrücke einer Frau die mitten im Leben steht und mit der Natur lebt. Dankbar bin ich für all die Ideen und das Wissen das ich weitergeben darf.  Die Eindrücke, die ich hier niederschreibe werden geprägt von meinen Spaziergängen durch Wald und Flur, durch die tägliche Gartenarbeit und auch dem einfachen Leben als Hausfrau und Mutter und Ehefrau, als Freundin, Nachbarin und Tochter, als Diese und Jene. Manche Worte sind vor allem auch geprägt vom großen Miteinander, von Begegnungen mit Menschen und dem Leben im jetzt. Seelenliebe, Berufung und Freude am Leben finden hier Platz. Das erfüllte Leben im vollkommenen Sein - im Jetzt!

Viel Spaß beim Lesen, Umsetzen und eigenverantwortlichen Handeln und Gestalten!

17.2.2018

Die Gartenprizessin schreibt und träumt... ach das ist schön... Schönheit ist schon etwas sehr wertvolles... wenn man es schätzen kann und wenn sie natürlich ist, dann ist sie gleich noch viel schöner....

 

Schönheit
Auf der Schönheit Spuren
will der Mensch tagtäglich wandern.
Schon beim ersten Blick am Morgen in den Spiegel,
greift er gleich zum Salbentiegel.
Hier ein Wässerchen aus Rosen,
dort ein Tüpflein Öl von Aprikosen.
In das Haar massiert er Öl von Klette.
Das funktioniert, da gewinnt er jede Wette.
Auch die Seife ist gar selbst gerührt,
was die zarte Haut natürlich spürt.
Wie Musik zerschmilzt die Butter und erfasst die Falten,
die werden sich nicht lange halten.
Bei all der Liebe zur Natur
Hört man auch immer sagen:
„Das Alter würde an einem nagen.“
Wahre Schönheit soll man auch bekanntlich essen,
das darf der Mensch nicht vergessen.
Frische Kräuter und das Öl von mancher Pflanze,
dann rundet sich gar ab das Ganze.
Ein Cocktail aus Humor, Erdmutters Gaben und
die Waage aus Eile und Ruh -
All das gehört zur Tugend der Schönheit dazu.

Grüße aus meiner Zauberwelt!

Monika Rosenstatter

 





 

 

 Und so möchte ich auch auf die Nusskinder hinweisen. 

​Auf den Naturwerkkreis meiner tochter Helena und ihres Freundes Niko:

​Wer Lust hat einfach hier auf den link klicken und im Spinnenwerk nachlesen. 

Spinnenwerk

 NUSSKINDER

 


Gott lieben, heißt die Erde lieben und alles was auf ihr lebt.

Schneiderfranken