Phänologischer Hexenkalender

Phänologischer Hexenkalender


Diese Seite ist bestimmt für meine täglichen, oft wöchentlichen Anregungen, Ideen, Rezepte und Erlebnisse rund um die Arbeit und die Eindrücke einer kleinen Hexe und Kräuterfrau.  Sammeltipps für Kräuter, Gartenratschläge, Kosmetikrezepte passend zu den Mond- und Sonnenrhythmen, eingebettet in den natürlichen Jahreskreis. Die Eindrücke, die ich hier niederschreibe werden geprägt von meinen Spaziergängen durch Wald und Flur, durch die tägliche Gartenarbeit und auch dem einfachen Leben als Hausfrau und Mutter. Küchentipps rund um gesunde Ernährung werden hier ebenso ihren Platz finden, wie Sprüche und Gedanken.

Viel Spaß beim Lesen, Umsetzen und eigenverantwortlichen Handeln.

Dienstag 4.7.2017

Die letzte Kräuterwanderung ist nun vorbei. Wir haben noch so lange gesessen auf der Terasse. Zwei Seelenschwestern und ich  und es war wie heimkommen. Tja uns ich werde mich nun für einige Zeit verabschieden. Mit einme lachenden und weinenden Auge. Nach vielen Monaten mit vielen Seminaren, Terminen und vielen Begegnungen und Erfahrungen, so manchen Geburten auf anderen Ebenen, wunderschönen Entwicklungen von Moneschen beobachtend, die Zeit erfüllt mit lachenden und weinenden Momenten voller Leben. Begleitet wurde ich von vielen Helfern. Pflanzen, Tiere, Steine, Naturwesen und Menschen, die mir stets hilfreich zur Seite standen. Diese wertvollen Menschen, LehrerInnen und Schwestern, Familie und Freunde und nicht zuletzt die Naturwesen und vielen Engerln. Ja diese unsichtbaren Wesen mich stets begleitend. Wie bin dankbar für alles! Der Sommer gehört nun meiner Familie, meinen Freunden und nicht zuletzt auch a bisserl mir und aber für meinen Brotberuf, denn dieser ermöglicht mir diese meine Berufung zu leben.  Mal sehen wie lange ich es aushalte... ohne hier zu schreiben. Im Hintergrund bastle ich sicherlich an der homepage herum und schreibe am Buch Band 2 weiter. Seit vielen Jahren praktiziere ich es so, dass ich für einige Zeit immer mal wieder untertauche um selbst einfach zu sein. Das ist die seelissche Verantwortung die ich habe. Der will nachkommen.

Der Sommer istmit einem Lied zu mir ins Land gezogen. Es stammt von Walter Gättke... er lebte von 1896 - 1967. Er schreib wunderbare Seelenlieder. Ja wenn die Seele singt, hält der Himmel den Atem an. So sei es. Und darum dachte ich mir, nimmst diese Lied für die Zeit des Somemrs auf für meine LeserInnen und alle die mir ans Herz gewachsen sind.

Sommer - von Walter Gättke - Gesungen von Monika Rosenstatter

folge dem Link:

https://www.youtube.com/watch?v=pkP5v7V3RMo&feature=em-upload_

 

Hier der zauberhafte Text dazu:

Sommer

Spielmann, mein Spielmann, nimm die Fiedel zur Hand. Falter umflattert zieht der sommer ins Land.

Prangende Blumen streut er lachend ins Feld,

Sonnenentsendet schweift er kühn durch die Welt.

Jubelnde Lerchen sind sein lustig Geleit,

lichtblauer Himmel ist sein schimmerndes Kleid.

Und wo er einkehrt,

da ist Glück und Gesang,

Goldenen Saaten sind sein gastlicher Dank.

Blumen und Früchte und ein Lied jederzeit,

Sommer, wie machst du alle Herzen so weit!

***

Und weil es sich so viele gewünscht haben... das Donksche Liad... ich weiß nicht von wem es stammt, ich lernte im Wald... von Demian... Waldgefährte Demian.. danke Dir von Herzen. Wie oft haben wir Donksche gesungen... es klingt und klingt klingt...

Folge dem Link!

Donksche Liad!

https://www.youtube.com/watch?v=yNuS4lsx_lw&feature=em-upload_owner

 

 

Ich darf Euch nun einen schönen Sommer wünschen! Ich bin abSeptember wieder erreichbar! von Herzen drück ich Euch, sage Danke bei all den fleißigen Menschen, die zu lernen, sich zu entwickeln und entfalten bereit sind und waren.

Eure Monihex

 

 


 



 


Wenn die Gedanken schweigen, sind wir im Reich der Unendlichkeit.

Yogananda

 

 

...