Naturkosmetik aus der Hexenküche

Hexenkosmetik

 Meine Rührküche vor einem Kurs

Kosmetik, Schönheit, Cremen und Wässerchen nehmen einen wichtigen Platz in meinem Leben und meiner Hexenküche ein. Bei meinen Rührkursen und Workhops ist mir immer wichtig möglichst einfache Rezepte zu verwenden.

Ich bin begeistert welch große Palette an Rohstoffen und vor allem Wirkstoffen angeboten werden. Gott sei Dank, denn sonst könnten wir Selbserrührerinnen nicht so wunderbare Schätze produzieren. Aber ich versuche dennoch so wenig wie möglich zu verwenden, denn allein schon ein kaltgepresstes, ungefilteretes  Ölivenöl hat schon soviel Wirkstoffe, dass ich mit keinen oder wenigen zusätzlichen Wirkstoffen auskomme. Wenn ich von Wirkstoffen rede, meine ich Sorbit, D-Panthenol, zusätzliche Vitamine, Kollagene, .... sie alle müssen ja auch wieder chemisch produziert werden. Was für mich immer eine Gratwanderung darstellt. Was will ich? Das ist die gute Frage.

Also habe ich für mich und meine Kurse nun entschieden, einfache aber wirksame Rezepte anzubieten und  die Zubereitung zu lehren. So das goldenen Mittelmaß,  schon so einige "Wundermittelchen", und wenn möglich auch noch  in Bioqualität. Ich will mich nicht zu weit von der Natur und der Einfachheit entfernen.

Gerne verwende ich stattdessen Tinkturen, spag. Tinkturen und Blütenessenzen - selbstgemacht oder von guten Herstellern - als Wirkstoffe und setze diese gezielt ein. Inzwischen stell ich auch Hydrolate für meine Kosmetik selbst her. Nicht jedes Hydrolat, aber so manches. Und das duftet immer wunderbar beim Destillieren. Das Feuer in meine Kosmetik, das bringen die ätherischen Öle. Sie sind die Seele eines jeden Rezeptes. Natürlich bedarf viel Fingesrspitzengefühl um die Botschaft so mancher Öle zu verstehen. Ja, ja ...alles braucht seine Zeit. Stelle Frau sich vor wieviel Zeit es braucht bis ein ätherisches Öl fertig im Fläschchen ist. Meine Familie und ich haben viel Freude mit den Schätzen der Natur und der Hexenküche. Das ganze Jahr wird gemixt und gerührt. Von der Zahnpasta bis zum Deogel - wenn möglich ohne Chemie. Ganz lässt sich oft auch dies nicht vermeiden.

Auch bin ich immer wieder auf der Suche nach neuen Rezepten, Rohstoffen und Ideen - denn ich bin ja immer neugierig und lernfähig. Mit den Rezepten auf dieser Seite will ich wieder mal zum "Selbermachen" anregen. 

Ja, und weil auch jeder Kurs gut und liebevoll vorbeireitet sein will, braucht es seine Zeit. Heilen im Tun - das ist meine Devise.

 

 

 

„Ich gehe meinen Weg in Schönheit... Ich wandle durch all diese Schönheit, die mich umgibt.“

Navajo Night Chant, Nachtlied der Dinné

 

N

A

T

U

R

K

O

S

M

E

T

                                                                                                                            I

                                                                                                                            K