Naturkommunikation - Zu Gast bei Barbara Rieder

Die Sprache der Natur –Naturkommunikation

Der Weg zu meiner Pflanze....

Viele Jahre arbeite ich nun mit der Natur, in der Natur und weiß ich bin selbst Natur.

Viele Erlebnisse, Menschen und Tiere, Kräuter, Bäume und blühende Blumen, wartende Stein, Sonne, Mond und Sterne haben mir geholfen eine ganz eigene Sprache zu lernen.

Manchmal gebe ich dies singend weiter, manchmal in Geschichten und Gedichten. Sprache muss aber nicht immer gesprochen sein. Der Mensch kann diese auch mit den Augen wahrnehmen. Mit der Nase oder durch Berührung, Meditation, Zeichnen, Handwerk und Tönen. Um ganz in das Wesen der Pflanze einzutauchen, braucht es oft viele verschiedene Sichtweisen, Ansichten, Aussichten, Einblicke. Oft sieht man etwas dreimal, zehnmal oder gar hundertmal, bis man es zum  ersten Mal wirklich sieht.

Auf diesem Wege der Naturkommunikation lernt man, in das Wesen einer Pflanze so einzutauchen, dass man sie auf jeder Ebene nutzen kann, sie zum Begleiter oder Heilmittel wird.

ausgebucht -Zusatztermin folgt

Seminarleitung Monika Rosenstatter

Seminarort: Naturoase am kleinen Teich bei Barbara Rieder

In Walchen im Pinzgau

Wertschätzungsbeitrag 160,00

(im Beitrag enthalten: Seminarunterlagen, Materialien und Verpflegung)

Freitag 28.4.2017 von 10.00 Uhr bis Samstag 29.4.2017   18.00. Uhr

Anmeldung und Infos zu Übernachtungsmöglichkeiten bitte bei Barbara Rieder

b.rieder@sbg.at oder 0664 8646746

Um mich auf jeden Teilnehmer und seine erwählte Pflanze vorbereiten zu können, bitte ich Dich bei der Anmeldung eine Pflanze aus folgender Liste für Dich auszusuchen und dies Barbara bekanntzugeben. Bereits bei der Anmeldung beginnt der Weg zu Deiner/Deinen Pflanzenfreunden:)

Spitzwegerich, Brennnessel, Löwenzahn, Ringelblume, Beifuss, Gänseblümchen, Petersilie, Dill, Iris, Eisenkraut, Sonnenblume, Rose, Frauenmantel, Thymian, Lavendel, Ysop, Kamille, Baumschwamm, Eiche, Rotbuche, Haselnuss, Linde, Fichte, Klette, Beifuss, Eberesche

Bei 14 Teilnehmern werden wir also bis zu 14 Pflanzen kennenlernen. Jeder seine eigene Kraftpflanze und natürlich auch die anderen 13 Pflanzen kennenlernen.

 

Was sagt mir diese Blume, der Baum mit ihre/seinem  Duft, ihrer/seiner Farbe und Form? Wobei will sie mich begleiten?

Den eigenen Seelenweg durch die Arbeit mit der Pflanze erkennen.

In welchen Märchen wird vielleicht seit vielen Generationen die Sprache dieses einen Baumes oder der Blume weitergegeben?

Was will mir die Farbe dieser Pflanze verraten? Wie hilft sie mir z. B. mein Wurzelchakra auszugleichen, zu stärken? Kann ich das Wesen zeichnen? Es ist egal ob du zeichnerisches Talent hast, oder nicht. Da geht es um Farbe oder Form, oder wie du die Pflanze eben siehst vor deinem inneren Auge.

Signaturkunde - Das Wesen der Pflanze in einem Satz erfassen.

Über Jahre hinweg kann so ein ganz persönliches Herbarium und Nachschlagwerk entstehen.

Praktisches Arbeiten, je nach Pflanze drückt sich dies kulinarisch, kosmetisch oder auch räucherkundlich oder als Ergänzung für die Hausapotheke aus.

Ich bereite einen Rahmen vor, du darfst ihn füllen. Es wird zu ganzheitlichem Denken und Tun angeregt.

Das Buch der Natur hat so viele Seiten, dass sie kein Mensch niederschreiben kann. Muss nicht sein. Denn das Schöne und wirklich Nachhaltige ist, wenn man durch Naturerfahrungen mit dem Herzen  lernt. Und wenn diese Erfahrungen in den Alltag integriert werden. 

 

Wir freuen uns auf zwei wunderbare Seminartage!

Herzlichst Barbara und Monika