Ehrenpreis - Veronica in Arten

Braunwurzgewächse - Scrophulariaceae - teilweise Wegerichgewächse

Gamander Ehrenpreis- Veronica Chamaedrys

Im Frühling ist unser Rasen übrsäht von tausenden Ehrenpreisblüten. In diese Wiese lege ich mich immer, denn sie ist so zart und lieblich und holt den Himmel auf die Erde.

Viele Ehrenpreisarten zieren unseren Naturrasen oder Wiesensäume. Gamanderehrenpreis, Persischen Ehrenpreis, Fadenehrenpreis, Großer Ehrenpreis, Waldehrenpreis und den Bachehrenpreis. Einige Ehrenpreisarten sind oft nur schwer voneinander zu unterscheiden. Hier beachte die Hexe den Standort, dann fällt die Bestimmung sicherlich leichter. Im Rasen findet man meist den Faden- und den persischen Ehrenpreis. In Bachbetten und an Wasserläufen meist die Bachbunge (Hildegard v. Bingen), diese ist wiederum mit dem blauen Wasserehrenpreis zu verwechseln. Und im Wald und eher selten, trifft frau/mann den Waldehrenpreis.

Nun bekannt ist der Gamander-Ehrenpreis auch schon lange unter dem Namen "Männertreu oder Allerweltsheil". Seine kleinen Blüten sind nicht für den Blumenstrauss gedacht, denn plückt man dieses zarte Wesen, so macht es schwupps, und die Blüten fallen auch schon ab. Dies wäre z. B. ein Erkennungsmerkmal. Die Blüten eignen sich aber gut zur Dekoration von süßen Desserts - sie sehen zauberhaft aus. Elfenhaft.

Ich finde nun die Worte von Goethe zu diesen vielen zarten Arten passend. Denn manchmal lassen wir uns verrückt machen,weil wir alles genau wissen und bestimmen wollen:

"Mit Botanik gibst Du dich ab? Mit Optik? Was tust Du? Ist es nicht schönrer Gewinn, rühren ein zärtliches Herz? Ach, die zärtlichen Herzen! Ein Pfuscher vermag sie zu rühren; Sei es mein einziges Glück, dich zu berühren, Natur!"

J. W. Goethe

 

Der Waldehrenpreis - Veronica officinalis - auch echter Ehrenpreis genannt, hat in seiner Blüte meist einen leicht rosa Schimmer. Diesem sagt man die heilkräftigste Wirkung nach. Bei skrophulösen Erkrankungen, zur Linderung von Magengeschwüren und auch zur Abwehr von bösen Geistern.

Die behaarten Blättchen des Waldehrenpreises - Echter Ehrenpreis

Die Bachbunge - Veronica Beccabunga - sie wird auch den Wegerichgewächsen zugeschreiben - wird kaum als Tee verwendet. Die fleischigen Blätter werden aber für Salate und Suppen verwendet. Vor allem aber roh genossen, und sie vertreiben die Frühjahrsmüdigkeit. Zu finden ist diese Ehrenpreisart immer in Beachbetten und an nassen Stellen und fließenden Gewässern. Ehrenpreismazerat (Hier verwende ich einfach den Ehrenpreis aus meiem Garten - Rasen) wird auch gerne zur Herstellung von Kosmetika bei Neurodermitis und schuppigen Hauterkrankungen erwähnt. Diese Wirkung kann ich nur bestätigen.

Persischer Ehrenpreis- dieses Blümchen wird in Hustentees eingesetzt.

Die feinen Blüten der Ehrenpreisarten eignen sich allesamt für Blütenessenzen. Diese wird auch bei Bettnässen und Angst eingesetzt.

Tinkturen (Alkohol) verfärben sich sehr dunkel und es wird eine Destillation empfohlen.

Beides, Tinktur wie Blütenessenz sind gute Mittel um unsere Grenze, die Haut und auch Aurafeld, zu schützen und zu stärken. Beachte hier die Signatur der flächigen Ausbreitung.

Veronica officinalis (Waldehrenpreis) wird in vielen Teezubereitungen für Husten, Bettnässen, Magenerkrankungen und auch bei Hautproblemen erwähnt.


(Ich bitte Dich in Eigenverantwortung zu handeln, und bei Bedarf suche einen Arzt, Therapeuten oder Heilpraktiker Deines Vertrauens auf. Danke. Für etwaige Schäden übernehme ich keine Haftung)