Blutampfer - Rumex Sanguineus - Hainampfer

Bloody Wood Dock - Mengelwurz

Knöterichgewächse

Lange dauerte es, bis ich endlich die Ampferarten an mich heran ließ. Irgendwie wollte ich mich mit diesen Ampfern nicht so recht anfreunden. Dann kaufte ich mir letztes jahr bei einem Tag der offenen Gartentür eine kleine Blutampferpflanze. Warum? Nicht wegen des Ampfers. Einfach deshalb, weil er so zauberhaft aussah. Ich liebe ja Blattschmuckstauden und vor allem purpurrote Färbungen von Pflanzen. Also war es die Farbe, die den Blutampfer in meinem Garten das Tor öffnete.

Ich pflanzte ihn neben meinem Sauerampfer. Ja, Sauerampfer. Welchen ich bis dato ebenso wenig nutzte. Nicht einmal in der Frühlingsküche wollte ich ihn verwenden. Aber irgendwie verfolgen mich die Ampfergesellen nun.

Der Geschmack des Blutampfers ist viel feiner und zarter. Er sollte grundsätzlich nie zu lange gekocht werden, dafür eignet er sich nicht. Kurzes anbraten, als Beigabe zu Salaten, zum Schluss in die Grüne Suppe, in die berühmte Frankfurter grüne Sauce, in Smoothies.

Grundstäzlich ist er eine hervorragende Pflanze um blutreinigende Frühjahrskuren zu unterstützen. Jedoch sollte er immer nur in geringen Dosen genossen werden, weil er ja doch die Oxalsäure enthält, welche in zu großen Mengen den Nieren nicht so sehr bekommt. 

Die jungen Blätter enthalten sehr viel Vitamin C , B1, B2, B6 und Vitamin E - das Jugenderhaltungsvitamin. und Mineralstoffe. Oxalsäure fördert auch den Impuls des Wachsens. Also im Frühling genießen.

Sauerampfer wird ausschließlich frisch verkocht, er eignet sich nicht zum Trocknen.

Auch wird ihm eine entzündungshemmende Wirkung bei Mundschleimhautentzündungen nachgesagt.

Blutampfer ist äußerst winterhart. Er braucht es nicht zu trocken, einen guten Gartenboden und wächst in Sonne und auch im Halbschatten. Pflückt man fleißig seine Blätter, so kommt er nicht zur Blüte und man kann lange Erntefreuden haben.

Der Beiname "Sanguineus" deutet auf seine enge Beziehung zum Blut hin. Sanguis heißt im übertragenen Sinn aus Mut, Kraft, Frische und Stärke. Also ist dieser Ampfer ein wahrer Kraftspender.

Bitte nicht bei Nierenerkrankungen und in der Schwangerschaft verwenden.

Teewerkstatt

1 frisches Blatt des Blutampfers klein zerstückeln, mit 200 ml kochendem Wasser übergießen, 3 min ziehen lassen und pro Tag 1 Tasse für eine Woche trinken. Dieser Tee reinigt unsere Säfte.

Auch kann er zu Mundspülungen verwendet werden, bei entzündungen der Mundschleimhaut.

Auch hier - immer in geringen Mengen verwenden.

 

Kulinarischer Genuss

Rezept "Blattlkas" ...

zu finden in den April Rezepten in der Rezeptekiste

Süss-Saure Monatsrezepte 2015