Herzbalsam 2017

Herzensbalsam

Schritt 1

70 ml Rosenblütenmazerat (Rosenblüten in Olivenöl ausgezogen)

10 ml Mohnblütenöl (Klatschmohnblüten in Olivenöl ausgezogen)

10 Lindenblüten frisch geerntet

15 Blätter Zitronenmelisse frisch geerntet

Für Schritt 1 gilt es einige Vorbereitungen zu treffen. Zuerst musst du Rosenblüten in Olivenöl mazerieren und ebenso Klatschmohnblüten. Davon nimmst Du dann die angegebene Menge und in diesen 90 ml ziehst Du dann am Herd im Wasserbad die frisch geernteten Lindenblüten und Zitronenmelisseblätter für 3 Stunden aus. Also warm am Herdfeuer ausziehen und immer brav mit einem Holzsteckerl (Lindenholz) rühren und besingen. Des nachts oder in den frühen Morgenstunden, wenn die Welt schläft ist dies die beste Zeit! Durch Seide abfiltern in ein Glas. Und nun zu Schritt 2 übergehen.

Schritt 2

13 g Bienenwachs

Das Bienenwachs wird im vorbereiteten Ölauszug geschmolzen. Ist dies geschehen, vom Herd nehmen und solange erkalten lassen und immer wieder rühren, bis eine Puddingartige Konsistenz vorhanden ist.

Schritt 3

25 ml Lindenblütenhydrolat

3 Tropfen Lindenblüten CO2Extrakt

6 Tropfen ätherisches Rosengeranienöl

Für Schritt 3 habe ich schon vorher das Lindenblütenhydrolat hergestellt. Du kannst auch gekaufte Hydrolate (z. b. Rose, Lavendel,... ) verwenden. Also in die Puddingsartige Öl-Wachsmasse wird nun ganz zügig mit dem Holzsteckerl tropfenweise das Lindenblütenhydrolat singend eingerührt. Das Hydrolat hat nur Zimmertemperatur. Rühren, rühren und nochmals rühren lautet nun die Devise. Schon bald emulgieren Wasser und das Fettgemisch. Ich gebe zu manchmal braucht es einige Anläufe, wenn man diese Art der Emulsionsherstellung nicht so gewohnt ist. Wir ersparen uns aber in diesem Verfahren unnatürlich Emulgatoren aus dem Labor. Was mir sehr am Herzen liegt. Ist das Hydrolat nun eingearbeitet worden werden noch die ätherischen Öle beigefügt und dann wird alles in saubere Glastiegel abgefüllt. Fertig ist die zauberkraftsalbe für Herz und Seele, für Körper und Geist!

Die Linde gilt als Baum des Herzens. Er war und ist noch immer der Thingbaum in vielen Dörfern. Er symbolisiert auch die weibliche Energie, weshalb er gerne bei Marienkirchen gepflanzt wurde. Er schützt unser Herz und das zeigt er uns in seiner fülle an 1000en von Herzblättern, die er trägt. Sein Blütenduft lockt Bienen an, welche wiederum ihre Kraft, ihre herzstärkende Kraft, indem sie den Baum besuchen, auf das Feld des Baumes übertragen. die Tierkräfte machen die Pflanzenkräfte für uns Menschen erst richtig zuträglich - vergessen wir das nicht.

Zitronemelisse ist der Schmeichler unter den Sommerkräutern. Sanft kühlend und beruhigend wiegt sie uns in behüteten Schlaf und wirkt noch dazu antibakeriell... wobei ich dieses Wort ja garnicht leiden kann... wir töten nichts, wir sehen lieber zu, dass wir das Feld für solche Dinge nicht bereitstellen, dazu gehört mentale und seelische Hygiene mindestens so viel dazu, wie körperliche Hygiene. Bedenke dies einmal! Die Melisse wird auch Bienenblatt, oder Herzblatt genannt. Wobei wir wieder bei der Zuneigung auch dieser Pflanze zum Herzen wären.

Das Klatschmohnblütenöl ist neben vielen anderen Aspekten ein besonders starker Zellregenerateur und Energiespender. Es trägt Lichtquantenkraft in sich und hilft uns bei uns zu bleiben.

Rosenblütenmazerat trägt mit seiner venusischen Kraft zur Harmonisierung des menschlichen Seins bei und es sorgt auch für die Verbindung unter allen Zutaten in dieser Emulsion. Rosenblütenmazerat kühlt und befeuchtet, und umzärtelt unsere Körper.

Rosengeranienöl wird auch als Öl der Zweisamkeit bezeichnet. Es hilft das Du und das Ich zusammenzubringen auf liebevolle Art und Weise. Ebenso hilft es auch Frauen im Wechsel und bei Pms ihre Zyklen auszugleichen, ihr Lebensstadium anzunehmen und es tröstet, und baut auf bei depressionen und Abgeschlagenheit. Ein wunderbares Geschenk der Natur. Die alte Großmutterpflanze Rosengeranie... Na warum lieben Großmütter doch diese Pflanze so sehr. Weil sie die alte Weiberkraft in sich trägt, die wir so dringend benötigen.

Info zu Lindenblüten Co2 Extrakt der Firma Feeling:

Wirkung des Lindenblüten-CO2-Extrakts | Das Lindenextrakt hat einen hohen Anteil an Phenylethylalcohol (bis zu 20 %). Dieser Inhaltsstoff wirkt antibakteriell, tonisierend, anästhetisch. Das Lindenextrakt duftet süßlich nach Honig und wird in der Aromakunde vor allem bei Wohlfühlmischungen verwendet. Menschen, die oft frieren profitieren von der wärmenden Wirkung. Der angenehme Duft ist für die Kreation von Naturparfums sehr beliebt.

Das Wachs und das Baumöl (Olivenöl) sind die Träger udn Konsistenzgeber dieser Emulsion. Beide Träger des Lichts aus dem Kosmos und wertvollste Substanzen. Bienenwachs mit seiner 6er Struktur enthält die Schöpfungsinformation und das Baumöl ist seit jeher das Öl, welches schon in der Bibel dem Menschen als Gabe Gottes diente.

Ich wünsche Euch gutes Gelingen und ein fröhlich herzhaftes Tun!

Eure Monihex