Die Rosskastanie

 Aesculus Hippokastanum -Seifenbaumgewächs

Was fällt mir vor die Nase? Vor die Füße? Die Kastanie. Dieses pralle, runde Energiebündel. Lieblingsspielzeug kleiner Kinder im Herbst, schmeichelt in der Hand und erfreut das Auge durch ihr wunderbares Glänzen. Die Rosskastanie ist ein Baum  zum Verlieben. Wie oft gehe ich in meinen Garten und umarme diesen mächtigen Pflanzengott!!! Er ist warm, lieblich und doch so stark. Ein Jupitergewächs. Die fünffiedrigen Blätterhände winken von Weitem und sagen: Komm her zu mir, setz dich hin und tank auf. Setz dich, leg die Füße auf die Erde und lehn dich an meinen Stamm. Atme mal durch.!

Für vielstrapazierte Beine sind Kastanienblätterwickel eine Wohltat. Wer kennt sie nicht, all die Zubereitungen, stärkend und entlastend, für die Venen. "Krampfadern". Aber nicht nur wir Menschen haben Krampfadern auch der Erdboden unter uns. Die Kastanie ist ein Strahlensucher. Kastanien sind wunder Instrumente zum Entstören solcher Zonen. Nehmt die Früchte, die die Kinder in ihren Hosentaschen nach hause tragen dankend an, stellt Schüsseln und schalen damit im Haus auf. Diese Herbstdekoration verbreitet eine wohltuende Energie im Haus.

Ich hab das ganze Jahr mit diesem baum gearbeitet, kommuniziert. Ich setzte eine Knospentinktur an, eine Tinktur der zauberhaft duftenden Blüten, ein Blätterdestillat, Rindenwein und natürlich die Einreibung aus den Früchten. Nun werde ich die ganzen Schätze vereinen, ein wenig davon zu den Wurzeln des Baumes gießen und auf ein neues, wärmendes Kastanienjahr hoffen und dankbar auf das Alte zurückblicken.

Ein Prachtstück ist er unser eigener Kastanienbaum!

 

Das Märchen vom Kastanienbaum 

​Ein alter Mann schenkt einem Königssohn eine Kastanie. Als dieser sie in seiner Hand hält, springt ein schönes junges Mädchen daraus hervor. Der reiche Jüngling beschließt, das Mädchen zu seiner Frau zu nehmen. Da es aber nackt ist, reitet er nach Hause, um Kleider zu holen. Während die Mädchenfrau auf seine Rückkehr wartet, wird sie von einer "bösen Mohrin" (die alte schwarze weise Frau) umgebracht. Im Sterben verwandelt sie sich in eine Taube, aber die Mohrin bringt auch die Taube um. Aus dem toten Vöglein wächst ein Kastanienbaum, zu dem viele Menschen kommen, um durch die Heilkräfte der Früchte gesund zu werden. Aus der letzten Kastanie springt wiederum das junge Mädchen heraus. der Köngissohn kann es nun endlich heiraten.