Birkenhaarwasser

Von meinen Streifzügen durch die Natur im Jänner und Februar bringe ich immer Äste, Knospen und Waldschätze mit nach Hause gebracht. Nach dem Abzupfen der Birkenknospen habe ich die Äste klein geschnipselt und für 15 Minuten in reichlich Wasser geköchelt.

ca 500 ml Wasser

ca 8 EL frische Birkenäste

50 ml Hamamelishydrolat

2 Tropfen Melissenöl

Dem erkalteten Birkenwasser werden das Hydrolat und das ätherische Öl beigefügt. Nun wird es als Haarwasser in die Kopfhaut einmassiert. Wer kein Hydrolat oder Öl besitzt, der kommt mit dem Birkenwasser sehr gut aus. Alleine dies duftet schon herrlich nach der jungen Bikernkraft, die nun ja zu Lichtmess hin wieder deutlich zunimmt.

Viel Spaß beim Nachkochen und Haare raufen.


Birkenhaarwasser für wallendes, prachtvolles Frühlingshaar

 

Frau nimmt 100 ml Birkenhydrolat, 1 Teelöffel Weingeist (96 %) und 1 Teelöffel Rizinusöl

3 Tropfen ätherisches Rosmarinöl  - sorgt für gute Durchblutung

Das Rizinusöl wird in Weingeist aufgelöst und diese Mischung dem Birkenhydrolat untergerührt.

In ein Fläschchen abfüllen und vor Gebrauch etwas schütteln.

Das Birkenhydrolat fördert die Haargesundheit und den Haarwuchs, das Rizinusöl pflegt die Kopfhaut und befeuchtet diese.

Nach dem Haarwaschen ins nasse Haar liebevoll einmassieren!