Folge dem Link... hier gehts zum Bienenerlebnisweg ...

einfach anklicken...

http://www.bienenerlebnisweg.at

 

Der Bienen Erlebnisweg im Überblick

Die Außengestaltung und die vielen Infotafeln vom Bienenerlebnisweg können Sie frei begehen und als Quelle der Inspiration nutzen.

Sie haben auch die Möglichkeit die beeindruckende Ausstellung im Pavillon und das erlebnisreiche Bienenhaus zu besuchen. Holen Sie sich bei der Tourist Info die Zugangsberechtigung für € 1,- je Kind und € 2,- je Erwachsener – Familie max. € 4,-. Wir bitten um Verständnis, dass wir diese Beträge einheben. Wir wollen damit die Kosten für den laufenden Betrieb und zukünftige Investitionen abdecken.

Tourist Info:
Öffnungszeiten: April – Oktober von 09.00 – 12.00 und 14.00 – 17.00 Uhr    
   +43 (0) 6217 5493  
  
info@seeham-info.at

 

Wegführung: Der Bienenerlebnisweg führt Sie von der Tourist Info an das Ufer vom Obertrumer See. Idyllisch gelegen vorbei an der Seebühne begehen sie die Seepromenade mit herrlichen Blick auf die Berge und den Obertrumer See bis zur ersten Station vom Bienenerlebnisweg.

(Textquelle: www.bienenerlebnisweg.at)

 

Im Rahmen meines Vortrags am Blütenfest 2015 stellte ich auch einen Honigbalsam zusammen.

Anklicken... hier gehts zum Rezept ...

Honigbalsam

 

Der Pflanzen-Ratgeber

Um viele verschiedene Tiere in einen Garten zu locken, müssen Sie ihnen sowohl Nahrung als auch den geeigneten Lebensraum bieten. Die Tiere brauchen Nahrungsquellen, Nist-, Rückzugs- und Überwinterungsplätze. Wir alle können mithelfen Wild- und Honigbienen zu erhalten. Wenn Sie blütenreiche Gärten mit bienenfreundlichen Blumen und Pflanzen ansetzen und geeignete Nisthilfen für Wildbienen schaffen. Wichtig zu wissen. Gefüllte Blumenzuchtsorten sind für Bienen und andere Bestäuber wertlos, da sie keinen Nektar und keinen Pollen liefern. Ein buntes Durcheinander vieler verschiedener Nektar und Pollen spendender Blütenpflanzen bieten auch verschiedenen Bienenarten Nahrung.  Grundvoraussetzung ist allerdings, auf Pestizide, Kunstdünger und Pflanzenschutzmittel zu verzichten, weil diese das biologische Gleichgewicht stören.  Es zahlt sich aus, den kleinen nützlichen Helfern im Garten ausreichend Lebensraum und Unterschlupf zu bieten. Mit kleinen Änderungen in der Gartengestaltung oder dem Basteln einfacher Unterkünfte locken Sie die Nützlinge in Ihren Garten.

(Textquelle: www.bienenerlebnisweg.at)